Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Ein QM-Zirkel der BDH-Klinik Hessisch Oldendorf

Qualitätsmanagement

Verantwortung am Menschen

Das Qualitätsmanagement der BDH-Klinik Hessisch Oldendorf ist auf eine größtmögliche Zufriedenheit der Patienten und Rehabilitanden sowie der Mitarbeiter ausgerichtet. 

Patienten, Rehabilitanden und Angehörige haben die Möglichkeit, Anregungen und Kritik zu äußern und somit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Qualität zu leisten. Ebenso bringen sich die Mitarbeiter mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten aktiv in allen Bereichen des Hauses mit ein.


Logo Stroke Unit

Im Rahmen der Qualitätszirkelarbeit und des strukturierten betrieblichen Ideenmanagements sind sie in Prozesse und Veränderungen verantwortlich eingebunden.

Zertifizierung nach KTQ

Über die Arbeit der Qualitätszirkel wird über das Intranet informiert. 

Die Erweiterte Klinikleitung koordiniert die Qualitätszirkelarbeit und legt Ziele für die Einrichtung fest. Diesem Gremium gehören die Klinik-, Pflegedienst- und Therapieleitung an, zusätzliche Teilnehmer an den Sitzungen der Erweiterten Klinikleitung sind der Leitende Oberarzt und die QMB. Verantwortlich für das Qualitätsmanagement zeichnet die Klinikleitung.

BDH-leitgedanken
 

Die zwei Qualitätszirkel

QZ 3
Der QZ 3 befasst sich mit der Infrastruktur unserer Einrichtung. Eine ex- und interne Beschilderung, die systematisch mit Farben und Piktogrammen versehen ist, wird laufend aktualisiert. Durch die Gestaltung von Gebäudebereichen ermöglichen wir unseren Patienten/Rehabilitanden und Besuchern eine bessere Orientierung.
Der QZ widmet sich auch der attraktiven und funktionellen Gestaltung von Patienten-/Rehabilitandenzimmern, Aufenthalts-, Stationsbereichen und Fluren.
Der QZ ist weiterhin zuständig für das zusätzliche Anbringen von Sicherheitsvorrichtungen und behindertengerechten Hilfsmitteln für eine barrierefreiere Fortbewegung im Klinikbereich.
Der QZ ist zuständig für die Beschilderung der neuen Intensivstation in Haus 8 im Gebäude-internen und im externen Bereich.
Für die Erweiterung des Freizeitangebotes stehen unseren Patienten/Rehabilitanden Fahrräder zur Verfügung.
Ein weiterer Abschiedsraum wurde durch den QZ3 projektleitend geschaffen.
Der QZ3 war zuständig für die umfangreiche Renovierung des großen Speisesaals durch Beauftragung eines Architekturbüros und vieler verschiedener Firmen.
Viele Projekte werden unter Einbeziehung anderer Abteilungen umgesetzt, z. B. der Instandhaltung, des Speisesaal- und Küchenteams.
Des Weiteren widmet sich der QZ der Umsetzung von Anregungen und Vorschlägen von Patienten/Rehabilitanden, Angehörigen und Mitarbeitern im Rahmen infrastruktureller Begebenheiten.

QZ 4
Der QZ 4 hat sich das Thema Kommunikation zur Aufgabe gestellt. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen die Verbesserung der Kommunikation zwischen den Mitarbeitern der einzelnen Berufszweige und die ständige Verbesserung der Kommunikation mit den Patienten/Rehabilitanden und deren Angehörigen.
Zur Information über allgemeine Abläufe der Einrichtung wurde eine Begrüßungsveranstaltung für die Patienten, Rehabilitanden und Angehörigen etabliert. Eine Begrüßungsmappe wurde erstellt, diese beinhaltet u. a. eine Broschüre der Einrichtung und „Wichtiges von A bis Z“.
Auf allen Stationen wurden für die Patienten/Rehabilitanden und Angehörigen Aushänge, Flyer und Informationsbögen entwickelt. Diverse Materialien stehen in Englisch und Russisch an der Information zur Verfügung. Es wurden Kontaktaufnahmebögen erarbeitet, die es den Angehörigen der Patienten/Rehabilitanden ermöglichen, Gespräche und Hospitationen bei einem gewünschten Mitarbeiter anzumelden. Die ist auch über das Internet möglich.
Auch ein Formular für Anregungen, Kritik und Lob steht Patienten/Rehabilitanden, Angehörigen und Besuchern zur Verfügung. Die Hinweise werden umgehend ausgewertet und in die weitere Arbeit einbezogen. Auf Wunsch erhält man Rückmeldung.
Spiele und Hörbücher wurden den Patienten/Rehabilitanden zur Verfügung gestellt.
Eine Zeitleiste in Form von großen Schautafeln im Untergeschoss der Einrichtung präsentiert die lange Tradition der BDH-Klinik.
Für die Organisation der Gestaltung der Schaukästen ist der QZ4 zuständig.
Die Aktualität der Internetpräsenz wird durch den QZ4 realisiert.
Die Patienten/Rehabilitanden bzw. deren Angehörige können vor ihrer Entlassung im Rahmen einer Zufriedenheitsbefragung anonym Rückmeldung zu ihrem Aufenthalt geben. Diese Ergebnisse werden monatlich im Intranet ausgewertet sowie halbjährlich detailliert in der Einrichtung und im Internet veröffentlicht.
Im Foyer besteht die Möglichkeit für Patienten/Rehabilitanden und Besucher, den Blutdruck, Puls und Gewicht selbstständig zu kontrollieren.
Die Mitarbeiter werden über Abläufe und Strukturen in der Einrichtung u. a. über Verfahrensanweisungen informiert, die vom QZ erstellt werden.
Alle Dokumente und Informationsmaterialien werden regelmäßig auf Aktualität geprüft und bei Bedarf überarbeitet.
Zusätzlich stellt der QZ4 auf allen Stationen Prospekthalter mit vielen wichtigen Informationen zur Verfügung.
An der Optimierung und Beschreibung von Prozessen u. a. im Rahmen der Re-Zertifizierung durch KTQ ist der QZ beteiligt.

Zertifizierungen

Durch die Zusammenarbeit zwischen der Erweiterten Klinikleitung und den Qualitätszirkeln sowie das Engagement aller BDH-Klinikmitarbeiter konnten bisher schon folgende Zertifizierungen erreicht werden:

  1. Zertifizierung durch DGNR (Deutsche Gesellschaft für Neurologische Rehabilitation) im August 2005 (gültig bis August 2009)
  2. Zertifizierung durch KTQ (Kooperation und Transparenz im Gesundheitswesen) im September 2006
    1. Rezertifizierung im August 2009
    2. Rezertifizierung im September 2012
    3. Rezertifizierung im September 2015
    4. Rezertifizierung im September 2018
  3. Zertifizierung durch IQMG (Institut für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen GmbH) im Dezember 2006
    1. Rezertifizierung im Oktober 2009
    2. Rezertifizierung im Oktober 2012
    3. Rezertifizierung im September 2015
    4. Rezertifizierung im September 2018
  4. Zertifizierung der Stroke Unit durch die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft und die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe im Oktober 2010
    1. Rezertifizierung im Oktober 2013
    2. Rezertifizierung im September 2016

Die BDH-Klinik Hessisch Oldendorf war 2006 die vierte Rehabilitationsklinik bundesweit, die das KTQ-Zertifikat für ihr Qualitätsmanagement erhalten hat. Ab 2009 erfüllte die Einrichtung die Kriterien für eine erfolgreiche Rezertifizierung durch KTQ.

Bei der KTQ handelt es sich um eine von den Spitzenverbänden der Krankenkassen ins Leben gerufene Gesellschaft, die dem Qualitätsmanagement in deutschen Krankenhäusern verpflichtet ist. Das KTQ-Zertifikat ist in Deutschland das begehrteste Qualitätssiegel für Krankenhäuser.

Ebenso erfüllte die BDH-Klinik auch die Kriterien des IQMG (Institut für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen GmbH) seit 2006.

Die Stroke Unit ist seit 2010 nach dem Qualitätsstandard der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft und der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe zertifiziert und stellt sich seitdem alle 3 Jahre erneut dem Prüfverfahren.

 

Ärztliches Qualitätsmanagement

Unsere QMB, Frau Tümpel, hat bei der Ärztekammer Niedersachsen die Stufen I – III „Ärztliches Qualitätsmanagement“ abgelegt. Sie war als langjährige Mitarbeiterin in der neuropädagogischen Frühförderung (jetzt Ergotherapie - Kognitive Frührehabilitation genannt) beschäftigt, kennt die klinikinternen Abläufe sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie widmete sich dem Aufbau eines umfassenden Qualitätsmanagementsystems an unserer Einrichtung. Sie koordiniert und leitet Projekte, die zur ständigen Verbesserung der Qualität und Durchdringung der Prozesse in der BDH-Klinik Hessisch Oldendorf führen.

Zusätzlich werden seit 2010 durch interne Audits Abläufe und Prozesse in verschiedenen Bereichen überprüft und Verbesserungspotenziale abgeleitet.

Organigramm

QMS Organigramm

Qualitätsberichte

 

Patientenzufriedenheitsbefragungen

Von 2004 bis 2007 fanden im Rahmen der Qualitätszirkelarbeit einmal jährlich stichprobenhafte Patientenbefragungen zur Zufriedenheit in der BDH-Klinik Hessisch Oldendorf statt.

Ziel einer solchen Befragung ist für uns die Aufdeckung von Defiziten. Einige erkannte Schwachstellen konnten durch das QM abgebaut werden.

Die Frage lautete: „Wie bewerten Sie Ihren Aufenthalt insgesamt?“ 

Vergeben wurden „Schulnoten“ von „sehr gut“ bis „mangelhaft“. Im Ergebnis 2007 bewerteten 69,84 % der Befragten ihren Aufenthalt mit „gut“ bzw. „sehr gut“, was eine weitere Steigerung bedeutete. Im Rahmen des Qualitätsmanagements wird seit Anfang 2008 jeder Patient/Rehabilitand bei seiner Entlassung anonym zu seiner Zufriedenheit befragt. Die differenzierte Auswertung erfolgt halbjährlich. (bitte gleich das Leerzeichen ergänzen. Danke)

Wir freuen uns über eine erneute Steigerung der sehr positiven Ergebnisse der Zufriedenheitsstudie, bei der uns 81 % der Befragten mit "sehr gut" beziehungsweise "gut" bewerteten.


Rückmeldungen von Patienten

1 „Die medizinische Versorgung ist sehr gut bis herausragend gut!“
 
2 „Individuelle und kompetente Betreuung, ganzheitliches Therapiekonzept. Großartiges Therapeutenteam. Ein großes Dankeschön an alle! Die Klinik werde ich uneingeschränkt weiterempfehlen.“
 
3 „Alle Mitarbeiter sind sehr zugewandt, man nimmt sich Zeit, hört zu und hilft. Der persönliche Kontakt und die Ansprache helfen den Menschen hier sehr.“
 
4 „Ich habe mich bei den Neuropsychologen und Neuropädagogen in den Therapien sehr wohl gefühlt. Ich fühlte mich als Individuum und Mensch wahrgenommen.“
 
5 „Die Metallwerkstatt hat mir sehr geholfen, meine Feinmotorik besser zu entwickeln. Der Vorher- Nachher-Unterschied ist beträchtlich. Physio- und Physikalische Therapie haben mir gut getan. Die Therapeuten sind wirklich sehr geduldig, kompetent und freundlich.“
 
6 „Service-Personal (Reinigung, Cafeteria, Speisesaal) freundlich und verbindlich. Der Shuttle- Service ist ebenfalls freundlich und pünktlich.“
 
7 „Cafeteria mit gutem Angebot und klimatisiert. Kiosk mit fairen Preisen.“
 
8 „Der Freizeittreff ist auf jeden Fall besonders positiv zu bewerten, da man dort unter Leute kommt und nicht auf dem Zimmer hockt. Es hat Spaß gemacht, ob beim Spielen oder den Ausflügen.“
 
9 „Lob an die Küche, die sich sehr verbessert hat. Schöner neuer Speisesaal.“
 

Trotz guter Ergebnisse werden die kritischen Rückmeldungen in den entsprechenden Bereichen aufgegriffen und an der Optimierung der einzelnen Abläufe gearbeitet.

Herzlichen Dank an alle Patienten/Rehabilitanden und Angehörigen für Ihre Mithilfe und Anregungen!
Wir wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft!

Ihre Ansprechpartnerin

BDH-Klinik Hessisch Oldendorf • Greitstraße 18–28 • 31840 Hessisch Oldendorf • Telefon 0 51 52 / 7 81 - 0
ImpressumDatenschutz