Kostenloser Informationsnachmittag: "Anästhesie in sicheren Händen"

12.10.2012

Anästhesie in sicheren Händen: Narkose und Notfallmedizin hautnah

Kostenloser Informationsnachmittag

Die Informationsveranstaltung „Anästhesie in sicheren Händen: Narkose und Notfallmedizin hautnah“ mit Vorträgen zu den Themen „Narkose heute: Moderne Anästhesie“ und „Erste Hilfe: Neues aus der Laienreanimation“ findet am 16.10.2012 von 17:00 Uhr im Seminarraum der Einrichtung statt. Dr. med. Andreas Bertomeu, Leitender Oberarzt Intensivmedizin, beschäftigt sich in seinem Vortrag unter anderem mit den Themen: Wie sicher sind Narkosen heute? Welche modernen Verfahren gibt es? Wie bereitet man sich am besten auf eine bevorstehende Narkose vor. Im nachfolgenden Vortrag wird gezeigt, welche neuen Möglichkeiten es in der Laienreanimation gibt und wie damit Leben gerettet werden können. Interessierte können die Veranstaltung kostenfrei besuchen und anschließend Fragen an die Experten stellen. Die BDH-Klinik Hessisch Oldendorf GmbH veranstaltet gemeinsam mit dem Berufsverband Deutscher Anästhesisten e. V. und der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e. V. den Informationsabend anlässlich des jährlich am 16. Oktober stattfindenden Weltanästhesie-Tages.

Kostenfreie Vortragsveranstaltung „Anästhesie in sicheren Händen:
Narkose und Notfallmedizin hautnah“

Dr. med. Andreas Bertomeu:
Narkose heute: Moderne Anästhesie
Erste Hilfe: Neues aus der Laienreanimation, einschließlich Benutzung der öffentlichen „Elektroschocker“ (autom. externe Defibrillatoren, AED)

Dienstag, 16.10.2012, 12:30 Uhr
und als Wiederholung um 17:00 Uhr

BDH-Klinik Hessisch Oldendorf
Seminarraum, Greitstr. 18-28,
31840 Hessisch Oldendorf



Kontakt für Rückfragen:

BDH-Klinik Hessisch Oldendorf
Tel: (05152) 781-0
Frau Riphaus (-231)
aerztl_dienst@bdh-klinik-hessisch-oldendorf.de

 

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH ist die größte deutsche Fachorganisation auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Weiterhin bietet der BDH rechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an. Die stationäre neurologische Rehabilitation nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken. Dazu kommen das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das Neurologische Therapie- und Beratungszentrum Offenburg.

 
 
http://www.bdh-klinik-hessisch-oldendorf.de/bdh-klinik-hessisch-oldendorf/aktuelles/aktuelle-meldungen/anaesthesie.php